Standortfragen einer Brauerei

Die Schüler des 1. Jahres der Wirtschaftsschule besuchten eine große Privatbrauerei in Augsburg. Die Brauerei hat ihren Standort vor den Toren der alten Stadt, wo in einem alten Wirtshaus die Fuhrleute auf dem Weg zum Markt Rast machten.

Zuerst war sportliche Fitness gefragt, nachdem wir in den obersten Stock des Turmes auf den Malzboden stiegen. Alle Zutaten (Hopfen, Malz etc) stammen aus regionalem Anbau bzw. Herstellung.

Dann ging es über die verschiedenen Prozesse der Bierbraukunst bis in den Keller zum Tiefbrunnen. Pro Bottich braucht der Braumeister 14.000 Liter Wasser. In einem Liter Bier sind bis zu 10 Liter Wasser und für die Herstellung eines Liters Bier werden gesamt 300 Liter benötigt. 

Kein Wunder, dass die Brauerei heilfroh um ihren eigenen Tiefbrunnen ist. Aus der übrigens auch die berühmte Augsburger Mozartquelle geschöpft wird.

Dass das Produkt „Spezi" ein Markenunternehmen dieser Brauerei ist und weltweit Lizenzen für die Herstellung vergibt, war auch neu. Übrigens: Spezi Energy ist der absolute Verkaufsschlager an Tankstellen, wurde uns zum Schluss erklärt.


Chaos im Lager? Nicht bei Amazon
Backstage beim BR in Freimann