Erlesenes am Vorlesetag mit talentierten Vorleserinnen

Am bundesweiten Vorlesetag am 16.11.2018 durften wir in unserer Schule zwei besondere Vorleserinnen begrüßen – Frau Wirsching von der Augsburger Allgemeinen und Frau Weber, die zweite Oberbürgermeisterin aus Augsburg.
Stefanie Wirsching las für die 6. Klassen aus der Lektüre „Nennt mich nicht Ismael". Eine Geschichte, in der es um Mobbing in einer Klasse geht und auch um einen besonderen Jungen, der aufgrund einer Hirnoperation keine Angst mehr empfinden kann. 
Den Schülern gefiel die Lektüre gut und vielleicht regt sie ja auch dazu an, das Buch vollständig zu lesen. Interessant war auch, dass wir im Anschluss an das Lesen noch Gelegenheit hatten, Frau Wirsching zu ihrem Beruf als Journalistin zu befragen.


Frau Weber las dann für die 5. Klassen aus der Lektüre „Level 4 – Stadt der Kinder" von Andreas Schlüter. Durch ein Missgeschick bei einem Computerspiel eines Jungen kommt es dazu, dass in der Stadt alle Erwachsenen verschwinden und die Kinder sich genötigt sehen, die Stadt selbst zu verwalten. 
Eine nicht gerade leichte Aufgabe und gerade Frau Weber weiß, welche Anforderung eine Stadtverwaltung mit sich bringt… Auch bei dieser Lektüre hatten die Kinder Freude daran, der engagierten Leserin zuzuhören. Wir danken den beiden Vorleserinnen!

Sternstunden für viele Kinder
Seltene Erden sind gar nicht so selten!