Dipl.-Ing. (Univ.) Hermann Kick

Keine andere Qualifikation vereinigt das vertiefte Verständnis technischer Zusammenhänge und die Fähigkeit zur praktischen Umsetzung so nahtlos in sich wie die des Technikers.

von Hermann Kick

Bleibt neugierig!

Nach dem Abitur und dem Studium der Elektro- und Informationstechnik an der Technischen Universität München führte mich mein Berufsweg zunächst für über 8 Jahre in den technischen Vertrieb eines mittelständischen Unternehmens. 

Der Aufbau von Auslandsrepräsentanzen, die Pflege von Kundenkontakten und Abwicklung von Projekten in den aufkommenden mittel- und osteuropäischen Märkten gehörte hier zu meinen Aufgaben. Des Weiteren war ich auch einige Jahre als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) tätig.

In dieser Zeit entstanden neben einem Patent mehrere Veröffentlichungen in Fachzeitschriften und Konferenzbeiträge zu Themen der Fernerkundung mittels Infrarotspektroskopie. Sowohl im vertrieblichen, als auch im wissenschaftlichen Umfeld gehörte neben den fachlichen Kenntnissen internationale Kommunikation in mehreren Fremdsprachen zum täglichen Geschäft.

Die Bedeutung der Technikerfortbildung

Bei all den oben genannten beruflichen Tätigkeiten war ich immer auch auf eine gute Zusammenarbeit mit den Technikern in den jeweiligen Betrieben angewiesen. So lernte ich schon vor meiner Dozententätigkeit am Rudolf-Diesel-Technikum den Techniker als wichtiges Bindeglied zwischen technischer Entwicklung und Produktion bzw. Projektabwicklung und Vertrieb kennen.

Das besondere Profil der Technikerschule bietet auch für Dozenten einer Technikerschule immer wieder neue und interessante Herausforderungen. Die Bedeutung, die die Techniker-Ausbildung sowohl für den persönlichen Erfolg, als auch für die Unternehmen unserer Region hat, stellt auch eine große berufliche Motivation für mich als Dozent dar.

Dipl.-Ing. (Univ.) Peter Dumler
Dipl-Ing. (FH) Alexander Koch